Stirnlift

Augenbrauenlift

Mit zunehmendem Alter entwickeln sich, besonders häufig bei Männern, tiefhängende Augenbrauen, sowie vertikal verlaufende Zornesfalten und horizontal verlaufende Stirnfalten.

Was sind Stirn-, Augenbrauen- und Schläfenlifting bzw. Mittelgesichtslift?

Mit zunehmendem Alter entwickeln sich, besonders häufig bei Männern, tiefhängende Augenbrauen, sowie vertikal verlaufende Zornesfalten an der Glabella und horizontal verlaufende Stirnfalten. Diese Veränderungen sind im Anfangsstadium mit Botolinumtoxin A (Botox®) mit zufrieden stellendem Ergebnis behandelbar. In fortgeschrittenem Alter bieten partielle Straffungen im Gesicht bessere Behandlungsmöglichkeiten bzw. -ergebnisse. Zu diesen Behandlungsmöglichkeiten gehören Stirn-, Augenbrauen- und Schläfenlifting. Man spricht zusammenfassend von einer Mittelgesichtsstraffung bzw. einem Midfacelift.

Es handelt sich um einen operativen Eingriff, der abhängig vom Patienten variiert. Die Schnittführung, das Ausmaß der Straffung und dessen Invasivität können Ihren Wünschen angepasst werden. In diesem Zusammenhang ist die umfassende Aufklärung in einem ausführlichen Beratungsgespräch besonders wichtig. Wir klären Sie gerne über alle Alternativen auf, um die von Ihnen gewünschten, realisierbaren Ziele zu erreichen.

Die verschiedenen Methoden und ihre Durchführung

Stirn und Augenbrauen können mittels endoskopischer und somit minimal-invasiver Methoden geliftet werden. Durch die neuere, minimal-invasive Technik werden im haartragendem Areal einige kleine ca.1,5 cm lange Schnitte gesetzt, um das Endoskop und die Instrumente einzuführen, jedoch ohne das Haar zu rasieren. Nach Mobilisierung der Haut und der darunter liegenden Muskulatur wird die Augenbraue neu positioniert. Die Haut wird an der Stirn mit resorbierbaren, d.h. sich mit der Zeit auflösenden, Minischräubchen fixiert. Als Verband wird ein Stirnband angelegt, das Sie 4 Tage tragen müssen.

Ein Stirnlift mit offener Operationstechnik wird bei bestimmten Indikationen angewendet. Dies kann bei viel überschüssiger Haut an Stirn der Fall sein. Der Schnitt wird bei diesem Eingriff an der Haarlinie angelegt und ist später kaum sichtbar.

Beim Schläfenlift werden Falten im Schläfenbereich geglättet, vor allem Krähenfüße. Zudem wird durch die gezielte Anhebung von Haut und Bindgewebe, sowie die eventuelle Entfernung eines Hautüberschusses vor allem die Wangenkontur wieder hergestellt. Ziel ist es, Ihnen ein beständiges, natürlich frisches, nicht operiert erscheinendes Aussehen zu verleihen.

In einem persönlichen Beratungsgespräch werden Ihnen die verschiedenen Verfahren ausführlich dargelegt, die Schnittführungen erklärt, Ihre Fragen eingehend beantwortet und auf mögliche Komplikationen hingewiesen.

Narkoseformen bei einem Stirn-, Augenbrauen- oder Schläfenlifting

Entsprechend dem Wunsch der Patienten kann das Lifting sowohl in Allgemeinnarkose als auch in örtlicher Betäubung und Dämmerschlaf erfolgen. Wir bevorzugen in den meisten Fällen eine Analgosedierung/Dämmerschlaf.

Risiken bei den Eingriffen im Gesichtbereich

Wird der Eingriff durch einen erfahrenen und qualifizierten Ästhetisch Plastischen Chirurgen durchgeführt, sind Komplikationen in der Regel sehr selten. Die Plastisch Ästhetische Praxisklinik Dr. Savas Uckunkaya hat eine mehr als 20 jährige Erfahrung. Durch diese und die Anwendung moderner Techniken und ihre Weiterentwicklung können wir die Operationsrisiken minimieren, das ästhetische Ergebnis deutlich verbessern, die Schwellungen und Schmerzen in der postoperativen Phase reduzieren. Trotz allem besteht immer die Möglichkeit, dass Komplikationen auftreten. Bei Operationen im Gesicht gehören dazu.

  • Blutergüsse
  • Entzündungen
  • Wundheilungsstörungen bzw. verzögerte Wundheilung
  • länger anhaltende Schwellung (Lymphödem)
  • Verletzung der Nerven (in den meisten Fällen nur vorübergehend).

Kosten

Die Kosten der Behandlung werden nach zeitlichem Aufwand, der Narkoseform und einer evtl. Kombination mit anderen Eingriffen berechnet. Zudem sind die Kosten davon abhängig, ob der Eingriff ambulant oder stationär erfolgt.

Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen dürfen an dieser Stelle keine Kostenangaben veröffentlicht werden. Verbindliche Kostenaussagen sind aber auch erst nach einer persönlichen Beratung möglich. Gerne beantworten wir erste Fragen via eMail oder telefonisch.

Kontakt >

Vorher-Nachher Bilder

Der deutsche Gesetzgeber hat zum 01.04.2006 die Gesetzeslage geändert. Durch diese Gesetzesänderung fallen plastisch ästhetische Behandlungen unter das Heilmittelwerbegesetz (HWG). Dies bedeutet, dass nach § 11 Nr. 5 b) HWG eine bildliche und vergleichende Darstellung des Körperzustandes oder des Aussehens vor und nach der Anwendung außerhalb der eigenen Praxisräume untersagt ist. Es ist uns jedoch rechtlich möglich, Ihnen im Zuge eines persönlichen Beratungsgesprächs zu Informationszwecken Vorher-Nachher-Bilder zu zeigen.