Oberschenkelstraffung

Durch diesen Eingriff wird die Haut gestrafft und überschüssiges Fett und Haut entfernt, wodurch die Konturen der Oberschenkel und somit die Körperproportionen wiederhergestellt werden.

Oberschenkelstraffung

In zunehmendem Alter verlieren die Haut und das Bindegewebe an Elastizität. Es entwickelt sich eine Verschlechterung auch der Oberschenkelkonturen, speziell an den Innenseiten, die häufig nicht mehr zum ästhetischen Gesamteindruck der Körperproportionen passen. In Einzelfällen sind die Veränderungen so stark ausgeprägt, dass sie durch Reibung zu chronischen Hautreizungen, Ekzemen, in seltenen Fällen sogar zu Bewegungseinschränkungen führen.

Was ist eine Oberschenkelstraffung?

Als Reiterhosen werden Fettansammlungen im Außen- und Innenbereich der Oberschenkel bezeichnet. Liegt ein Fettpolster an den Problemzonen vor, die Haut aber straff ist, kann eine Fettabsaugung hier Abhilfe schaffen. Nach Entfernung des überschüssigen Fettes, wird eine ästhtischere Körperkontur wiederhergestellt. Liegt jedoch eine starke Haut- und Bindegewebserschlaffung vor, wird erst durch eine klassische Oberschenkelstraffung ein ästhetisch gutes Ergebnis erzielt. Die resultierende Narbe ist unauffällig, verläuft in der Leiste und wird meist von Kleidungsstücken verdeckt. In seltenen Fällen ist es notwendig, den Schnitt an der Innenseite der Oberschenkel in Richtung Knie zu verlängern.

Narkoseformen bei einer Oberschenkelstraffung

In der Regel sind bei diesem Eingriff eine Allgemeinnarkose und ein stationärer Aufenthalt, je nach Umfang der operierten Bereiche, von 1-3 Tagen erforderlich. Nur kleinere Liposkulpturen können ambulant in örtlicher Betäubung in Kombination mit einem Dämmerschlaf/Analgosedierung vorgenommen werden.

Verhaltensmaßnahmen und Ablauf unmittelbar nach dem Eingriff

  • Einen Kompressionsverband sollten Sie 2 Wochen Tag und Nacht und weitere 4 Wochen tagsüber tragen.
  • Wir empfehlen nach der Operation eine zehntägige medikamentöse Therapie zur Thrombosevorbeugung.
  • Die resorbierbaren, ästhetisch feinen Nähte lösen sich auf.
  • Die Ausheilung ist durch eine Hautpflege mit speziellen Ölen und Salben zu unterstützen

Risiken einer Oberschenkelstraffung

Wird der Eingriff durch einen erfahrenen und qualifizierten Ästhetisch Plastischen Chirurgen durchgeführt, sind Komplikationen in der Regel sehr selten und unbedeutend. Die Plastisch Ästhetische Praxisklinik Dr. Savas Uckunkaya hat mehr als 20 Jahre Erfahrung vorzuweisen. Durch diese langjährige Erfahrung, die Anwendung moderner Techniken und ihre Weiterentwicklung können wir die Operationsrisiken minimieren, das ästhetische Ergebnis deutlich verbessern, die Schwellungen und Schmerzen in der postoperativen Phase reduzieren. In seltenen Fällen können Narbenhypertrophien, Blutergüsse und Wundheilungsstörungen auftreten. Durch eine Nachoperation kann dies korrigiert werden. Thrombosen und Embolien sind äußerst selten. Falls bei einer Wundheilungsstörung auffällige Narben entstehen können diese in einer kleinen Korrekturoperation unter örtlicher Betäubung verbessert werden.

Kosten

Die Kosten der Behandlung werden nach zeitlichem Aufwand, der Narkoseform und einer evtl. Kombination mit anderen Eingriffen berechnet. Zudem sind die Kosten davon abhängig, ob der Eingriff ambulant oder stationär erfolgt.

Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen dürfen an dieser Stelle keine Kostenangaben veröffentlicht werden. Verbindliche Kostenaussagen sind aber auch erst nach einer persönlichen Beratung möglich. Gerne beantworten wir erste Fragen via eMail oder telefonisch.

Kontakt >

Vorher-Nachher Bilder

Der deutsche Gesetzgeber hat zum 01.04.2006 die Gesetzeslage geändert. Durch diese Gesetzesänderung fallen plastisch ästhetische Behandlungen unter das Heilmittelwerbegesetz (HWG). Dies bedeutet, dass nach § 11 Nr. 5 b) HWG eine bildliche und vergleichende Darstellung des Körperzustandes oder des Aussehens vor und nach der Anwendung außerhalb der eigenen Praxisräume untersagt ist. Es ist uns jedoch rechtlich möglich, Ihnen im Zuge eines persönlichen Beratungsgesprächs zu Informationszwecken Vorher-Nachher-Bilder zu zeigen.