Faltenbehandlung und Volumenaufbau mit Hyaluronsäure

Hyaluronsäure ist der natürliche Feuchtigkeitsspeicher der Haut. Sie stabilisiert die elastischen und kollagenen Fasern, bindet Wassermoleküle in der Haut und schützt sie vor freien Radikalen. Ab dem 25. Lebensjahr nimmt der Hyaluronsäure-gehalt der Haut ab. Die Fähigkeit der Haut Wasser zu speichern nimmt ab, Elastizität und Spannkraft gehen zurück und mit fortschreitendem Alter bilden sich die ersten Falten. Durch die Injektion von körperidentischer Hyaluronsäure in die Haut, kann ihr Hyaluronsäuregehalt gesteigert werden, wodurch die Haut wieder mehr Feuchtigkeit speichern kann. Zudem können Falten, verursacht durch einen Gewebeschwund, unter Rückgriff eines Volumen-Fillers auf Hyaluronsäure-Basis behandelt werden. Hyaluronsäure-Produkte können somit verschieden eingesetzt werden und somit ihre Wirkung auf unterschiedliche Art und Weise entfalten.

Anwendungsbereiche von Hyaluronsäure-Produkten

Volumenaufbau durch Hyaluronsäure-Filler

  • Der Hyaluronsäure-Filler wird mit einer sehr feinen Nadel in geringen Mengen wenig invasiv unter die Falte gespritzt und füllt diese von unten auf. Die Hyaluronsäure wird im Laufe der Zeit auf ganz natürliche Weise von Ihrem Körper wieder abgebaut.
  • In diesem Fall handelt es sich um so genannte vernetzte Hyaluronsäure, die der Konsistenz eines Gels entspricht. Hierdurch tritt das Behandlungsergebnis sofort ein.
  • Ähnlich wie bei der Behandlung mit (Radiesse®) handelt es sich um eine Faltenbehandlung, bei der ein Gewebeschwund durch einen temporären Volumen-Filler aufgepolstert wird. Zudem kann durch den Volumenaufbau die Gesichtskontur modelliert werden. Der Unterschied zu Radiesse® liegt im Wirkstoff und in der Wirkungsdauer.
  • Je nach Behandlungsgebiet wird die Konzentration des verwendeten Hyaluronsäure-Fillers variiert. Niedrigere Konzentrationen zum Auffüllen oberflächlicher Fältchen. Mittlere Konzentration für ausgeprägtere Falten sowie zur Volumenauffüllung der Lippen. Höhere Konzentrationen für die Korrektur tiefer Falten und zum Volumenaufbau an Wangen und Kinn.Hier zu den Behandlungsarealen!
  • Abhängig von der verwendeten Konzentration und dem Behandlungsareal hält die Wirkung ein halbes bis ein ganzes Jahr an. Selten kann es, abhängig von den Lebensgewohnheiten der Betroffenen, schon nach 3 Monaten abgebaut sein.

Steigerung des Hyaluronsäuregehalts der Haut

Hierzu werden zwei Hyaluronsäure-Präparate oberflächlich in die Haut injiziert und füllen dort auf ganzer Fläche die Hyaluronsäure-Depots wieder auf. Beide Präparate bestehen aus natürlicher Hyaluronsäure, die mit körpereigener Hyaluronsäure identisch ist. Anders als bei Hyaluronsäure-Volumenfillern ist es keine Gelform

Die Haut kann wieder mehr Feuchtigkeit speichern und die Hyaluronsäure stimuliert gleichzeitig die Kollagensynthese. Die Behandlung ist sehr gut geeignet bei Knitterfältchen und trockener Haut an Wangen, Hals und Dekolletee. Hier zu den Behandlungsarealen!

Kein Sofort-Effekt wie bei gelartigen Hyaluronsäure-Fillern, d.h., der Eintritt des Behandlungsergebnisses erfolgt mit dem kontinuierlichen Anstieg des Hyaluronsäuregehalts im Verlauf des Behandlungsplans

Die Präparate sind gut verträglich und werden vom Körper auf ganz natürliche Weise wieder abgebaut. Sie werden schneller abgebaut als Hyaluronsäure in Gelform, wodurch Auffrischungsbehandlungen alle vier Monate durchgeführt werden sollten.

Kosten

Die Kosten der Behandlung werden nach zeitlichem Aufwand, der Narkoseform und einer evtl. Kombination mit anderen Eingriffen berechnet. Zudem sind die Kosten davon abhängig, ob der Eingriff ambulant oder stationär erfolgt.

Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen dürfen an dieser Stelle keine Kostenangaben veröffentlicht werden. Verbindliche Kostenaussagen sind aber auch erst nach einer persönlichen Beratung möglich. Gerne beantworten wir erste Fragen via eMail oder telefonisch.

Kontakt >

Vorher-Nachher Bilder

Der deutsche Gesetzgeber hat zum 01.04.2006 die Gesetzeslage geändert. Durch diese Gesetzesänderung fallen plastisch ästhetische Behandlungen unter das Heilmittelwerbegesetz (HWG). Dies bedeutet, dass nach § 11 Nr. 5 b) HWG eine bildliche und vergleichende Darstellung des Körperzustandes oder des Aussehens vor und nach der Anwendung außerhalb der eigenen Praxisräume untersagt ist. Es ist uns jedoch rechtlich möglich, Ihnen im Zuge eines persönlichen Beratungsgesprächs zu Informationszwecken Vorher-Nachher-Bilder zu zeigen.

- - - -

Weitere Behandlungen:

Radiesse®

Eigengewebe

Botox®